Wir sind derzeit eine lose Gruppe von Menschen mit Interesse an der nachhaltigen Entwicklung der Informationstechnik (IT) im Bildungsbereich. Einige von uns unterrichten als Lehrkräfte im Land Baden-Württemberg, speziell im Bereich IT.

Uns verbinden die Argumente für den bevorzugten Einsatz von Freier Open-Source Software, gerade im Bildungsbereich, der Respekt vor dem Recht auf informationelle Selbstbestimmung und der sinnvolle sowie der verantwortungsbewusste Einsatz von Soft- und Hardware.

Wir wollen auf dieser Seite Interessierte, Lehrkräfte, Schüler:innen und Eltern informieren, für das Thema sensibiliseren und skizzieren, wie wir uns eine IT-Umgebung vorstellen, die kompetente, selbstbestimmte IT-Akteure hervorbringt.

Lassen wir uns überraschen wie sich dieser Auftritt hier entwickelt.

(Beitragsbild: Agence Olloweb on Unsplash)

Willkommen auf der Webseite von digital-souveraene-schule.de

5 Kommentare zu „Willkommen auf der Webseite von digital-souveraene-schule.de

  • 30. Juni 2020 um 12:40
    Permalink

    Eine sehr gute Idee diese Seite ins Netz zu stellen.
    Viele Lehrer, Admins und EDV-Betreuer müssen durch die Corona-Pandemie neue Wege gehen und sich mit „neuen“ Techniken und Programmen auseinander setzen. Neben den technischen Anforderungen müssen neue pädagogische Ansätze erarbeitet werden, um erfolgreich Home-Schooling umsetzen zu können. Ein grosse Herausforderung ist auch die Einhaltung und Umsetzung der DSGVO.

    Ich stehe für freie Software und bin gegen intransparente „AGB’s“ von Software-Anbietern und das systematische Abgreifen von persönlichen Daten.

    Derzeit sind meine Schwerpunkte Moodle und BigBlueButton – und natürlich Linux.

    Auf einen regen Austausch von Erfahrungen und Infos freue ich mich 🙂

    Viele Grüße
    Andre

    Antworten
    • 3. August 2020 um 15:01
      Permalink

      PS: Schade, dass ihr beim Forum (Bereich „Diskussion“) auf das scriptverseuchte „Discourse“ setzt.

      Antworten
      • 9. August 2020 um 11:13
        Permalink

        Hallo Danilo,

        das von dir angesprochene Problem hat mehrere Dimensionen: Zum einen ist es natürlich so, dass moderne Webanwendungen wie es Discourse eine ist clientseitige Skriptsprachen verwenden, das kann man durchaus ungut finden, wir haben mit Discourse in anderen Kontexten aber als Plattform sehr gute Erfahrungen gemacht und uns deswegen dafür entschieden. Du kannst den Mailinglistenmodus anschalten, dann kannst du fast vollständig ohne Skripte in deinem Mailprogramm an den Diskussionen teilnehmen.

        Für unser Anliegen haben wir nach deinem Kommentar extra nochmal geschaut, ob uns was entgangen ist. Soweit ich sehen kann, kommen aber alle Ressourcen des Discourse von unserem Server und es werden keine Daten an weitere Dienste weitergereicht. Das ist das andere: Inzwischen sind viele WebApps und Themes (z.B. für WordPress) so komplex, dass es für einen ambitionierten Laien fast unmöglich ist, selbst bei selbstgehosteten Diensten die Konsequenzen immer vollständig zu überblicken. Hier gilt, dass man sich zumindest der Implikationen bewusst sein muss, dann kann man bei Problemen adäquat reagieren.

        Antworten
  • 12. August 2020 um 17:02
    Permalink

    Hallo,
    vielleicht interessiert euch auch unsere Seite.
    https://linux-bildung.at/
    Wir beschäftigen uns nicht nur mit Linux in der Schule. Wir möchten auch dass österreichische Schulen unabhängiger von Microsoft/Google/Apple und … werden.

    Viele Grüße
    Thomas

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu dssadmin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.