Helden in Ba-Wü! Wie BelWü die Schulen im ersten Lockdown rettete.

Die Quadratur des Kreises – es gibt sie doch! Das BelWü-Team hat innerhalb von zwei Tagen tausende Schulen mit einer Moodle-Installation versorgt. Sebastian Neuner von BelWü beleuchtet die wilden Tage nach dem 14.03.2020. Der Bericht ist auch für Nicht-Profis spannend und Respekt einflößend. Mit quelloffener Software und mit schier unendlich engagierten Profis von BelWü wurde das Unmögliche real. Hätte Microsoft – als viel, viel größeres Unternehmen – das leisten können? Ich sage mal „?????“.

Das Team von BelWü sah eine Aufgabe, hatte eine Idee, ist mutig ins Risiko gegangen, hat freiwillig eine immense Verantwortung übernommen und gerackert – bis es lief. In den Medien hat dieser Erfolg kein angemessenes Echo gefunden. Viel mehr noch: Die kurzzeitigen, aber unvermeidbaren Probleme wurden in den Medien breit getreten. Es ist ein wenig traurig und wirft kein allzu gutes Licht auf die Medien, dass diese Leistung in und für Ba-Wü keine öffentliche Würdigung gefunden hat.

Hier geht’s zum Interview des CCC mit Sebastian Neuner.

Helden in Ba-Wü! Wie BelWü die Schulen im ersten Lockdown rettete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.